Das Zentralarchiv des internationalen Kunsthandels ZADIK, 1992 gegründet und gefördert vom Bundesverband Deutscher Galerien und Kunsthändler BVDG, seit 2001 in Kooperation mit der SK Stiftung Kultur der Sparkasse Köln Bonn, seit 2015 Forschungsarchiv an der Universität zu Köln, ist das weltweit einzige Spezialarchiv

zur Geschichte des Kunsthandels. Es sammelt und bewahrt die Archive bedeutender Galerien und Kunsthändler/innen, Kuratoren und Kunstkritiker, Sammler und Fachfotografen und bietet damit ein Sammlungsrepertoire, das von traditionellen kunsthistorischen Archiven und Bibliotheken nicht gepflegt wird.

Das ZADIK steht sowohl Fachleuten als auch der interessierten Öffentlichkeit für Fragen und Recherchen offen und freut sich auf Ihren Besuch. Halten Sie sich auch auf unserer Facebook-Seiteüber aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden.

Aktuell I

A 96 Archiv Dorothee und Konrad Fischer

 

Dorothee und Konrad Fischer, 1980er Jahre, Foto: Archiv Konrad Fischer Galerie

Seit Ende Mai 2015 hat das ZADIK im Auftrag der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen das Archiv der Galerie, die ab dem 21. Oktober 1967 zu 'Ausstellungen bei Konrad Fischer' einlud und erst nach Konrad Fischers Tod (24.11.1996) in 'Konrad Fischer Galerie' umbenannt wurde, erschlossen und nahezu komplett digitalisiert. Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, die das Archiv (der Jahre 1967-2001) zusammen mit der Kunstsammlung der Fischers erworben hat, wird die Dokumente ab 2017 in ihren Räumen zugänglich machen. Das ZADIK wird das digitalisierte Archiv fortan auf seiner Datenbank hosten. Mit dem jüngsten Hochladen der Datenbank im Dezember 2016 wurden die bis dahin redigierten der bisher rund 37.200 Datensätze hochgefahren. Die Erschließung ist jedoch noch nicht abgeschlossen; das komplette Archiv wird erst mit dem nächsten neuen Hochladen der Datenbank in der zweiten Hälfte des Jahres 2017 online gehen können.

Im Internet sind, wie in unserer Datenbank üblich, nur solche Dokumente im Bild zu sehen, an denen die Nutzungsrechte eingeholt und / oder frei sind. Im Lauf der Zeit werden weitere Bilder frei geschaltet werden können. Komplett sichtbar sind sämtliche Metadaten, mit welchen die Dokumente bezeichnet und beschrieben sind, womit der gesamte Inhalt des Archivs (= 'Findbuch') ersichtlich wird. Sämtliche Bilder der digitalisierten Dokumente sind ab sofort in den Räumen des ZADIK an den Intranet-Bildschirmen sichtbar und nach Terminabsprache einsehbar. Zahlreiche ergänzende Materialien und Gegenüberlieferungen zum Bestand A 96 finden sich in den ZADIK-Beständen A 1, 2, 5, 47, 48; C 1, 2; G 1, 3, 7, 10, 14, 16, 20, 21.

Die Aufbereitung des Archivs der Sammlung Fischer durch das ZADIK

 

 

Aktuell II

Neue Archive online: A 96 Dorothee und Konrad Fischer; G 19 Horst Richter; H 1 Johanna Schmitz-Fabri

Kooperation mit der Universität zu Köln

Am 17.12.2014 unterschrieben das ZADIK und die Universität zu Köln einen Kooperationsvertrag, mit dem das ZADIK zum An-Institut der Universität, genauer gesagt, zum 'Forschungsarchiv an der Universität zu Köln' wurde. Mit diesem Vertrag wurde eine Zusammenarbeit institutionalisiert, die de facto schon seit über zehn Jahren bestanden hat. Zu den Ergebnissen dieser Zusammenarbeit gehört unter anderem der Masterstudienschwerpunkt 'Kunstgeschichte und Kunstmarkt', der von der Juniorprofessorin Dr. Nadine Oberste-Hetbleck geleitet wird.